17. Januar 2015
„C’est la vie“ – „So ist das Leben“ : Mit der 1. Prunksitzung wurde glanzvoll in die “heiße” Narrenzeit gestartet. Als kurz nach Mitternacht der Luftschlangenvorhang fiel, zeigten sich die Besucher begeistert vom bunten Programm.

Der Anfang ist gemacht. Mit der ersten großen Prunksitzung wurde glanzvoll in die “heiße” Narrenzeit gestartet. Bühnenbild und Elferrat waren wie immer dem Thema angepasst. Die Blauen Dragoner holten mit vielen hüschen Französinnen den Eifelturm ins Rhön-Grabfeld. Ganz nach dem Motto: „C’est la vie“ – „So ist das Leben“.

Bunt war es vor allem beim Schautanz der Juniorengarde, die von Black & White bis zum Regenbogen schillernde Farben tanzten. Die Minis waren Wikinger und das Männerballett reiste nach Afrika, während Margot und Helga beim Einkauf im Dorfladen noch auswandern wollen. „Zwei Damen beim Walken“ wirbelten über die Bühne, denn man muss sich ja fit halten. Wichtig bei Herwig Kirchner & Co waren dann „Sparmaßnahmen im Seniorenheim“. Richtig “Schulstress” hatten Niklas Scherl und Benedikt Stuhl und ein französischer Maler belehrte das Publikum.

Fredi Breunig und Martin Wachenbrönner begeisterten mit dem Sketch „Kasperltheater“, während Christoph Büttner mit seiner Truppe Chili testen musste. Auch mit dabei: das “Pfaffental-Duo” Lothar Büttner und Georg Gans. Die Gäste von der Westheimer Narrenzunft waren genauso begeistert wie das Publikum.

 

Presseberichte zur 1. Prunksitzung:

Bericht Main Post vom 19.1.15: BerichtMP

Bericht Rhön-und-Sallepost vom 19.1.15: BerichtRuS